RehaCare

Besuch auf der Messe

Wie in jedem Jahr, so auch in diesem Jahr, präsentierte sich der Landesverband NRW wieder stellvertretend für den Bundesverband auf der Reha-Care in Düsseldorf.

Aller Anfang ist schwer, doch der LV NRW ist ja kein Neuling, was die Planung der Messe angeht.

Breits im Januar / Februar erfolgt die Anmeldung zur Messe bei der BAG. Denn hier haben wir die Möglichkeit, mit Hilfe unseres Dachverbandes, einen finanzierbaren Stand zu bekommen. So konnten wir, wie immer, am Gemeinschaftsstand mit ca. 30 weiteren Selbsthilfeverbänden unseren Verein vorstellen.
Doch vor der Vorstellung muss man natürlich vorbereiten. Vorüberlegungen hatten wir bereits schon im Vorstand zu anderen Reha-Messen gemacht. Doch man kann ja nicht jedes Jahr das Gleiche machen.
Wir wollten zwar wieder unseren Präsentations-Turm mit Videoanimation aufbauen. Doch diese musste natürlich noch überarbeitet werden. Also suchten wir in unseren Fotoarchiven nach Brauchbaren Bildern und haben die Alten ergänzt.
Dann ging es an die eigentliche Planung der Standbetreuung. Wer kann wann, wer mit wem und wie bekommt man alle Leute unter einen Hut. Die Messe findet ja schließlich mitten in der Woche statt. Da heißt es dann: Voller Einsatz – Urlaub nehmen –

Erster großer Kraftakt: Alle Sachen müssen nach Düsseldorf. – Doch wo sind sie?
Karl hat einen großen Keller, dort sind alle Utensilien abgelegt. Alles eingesammelt und mit drei Wagen ins Rheinland gefahren.
Aufgebaut – nach Hause gefahren – Messe abgehalten – Stopp ….

So einfach ist es dann doch nicht.
Nachdem wir unseren Präsentationsturm zusammengebaut haben, erfolgte erst einmal das Feintuning (Horst hat die Kabel gerne alle an einer Seite)
Christel und Beate haben gerne einen schönen Tisch. Also haben wir alles richtig platziert, damit am nächsten Tag die Besucher kommen können.

Damit auch viele NRW-VKMler kommen, haben wir vom Landesverband Eintrittskarten an unsere Mitglieder verschickt. Erfreulicher weise haben viele diese Möglichkeit genutzt und uns am Messestand besucht.

Bei der Nachbetrachtung der Messe hat es sich gelohnt: viele Mitglieder getroffen, interessante Gespräche geführt und neue Mitlieder gewonnen. Was wollen wir mehr.

Das klappt natürlich nur, wenn dort ein eingespieltes Team sitzt:

Vielen Dank an: Andreas, Christel, Beate, Horst, Karen, Karl, Maria, Sabine, Verena und Sandra für den spontanen Einsatz.

Horst Stengritt beim Aufbau des Präsentationsturms Aufbau Pause Aufbau Vorbereitung für die Standbetreuung Standbetreuung Vor Messebeginn Mit dem Roller über die Messe Erkundungsfahrt