Ernährungsseminar

Wer kennt es nicht, mal wieder zu viel gegessen. Man will nur noch matt und schlapp auf dem Sofa liegen und hat zu nix Lust.
Diesem Teufelskreis wollten wir mit unserem Kochkurs entgegenwirken. Denn gesunde Ernährung ist für uns besonders wichtig.
Mangelnde Bewegungsmöglichkeit und ein zu reichhaltiges Essen führt zu Übergewicht.
Damit uns dieses nicht passiert, konnten wir zu unserem Treffen eine kompetente Beraterin gewinnen, die uns in die gesundheitsbewusste Ernährung einführte.

Zunächst muss geklärt werden, wie viel darf ich als kleinwüchsiger Mensch essen? Gelten für uns die gleichen Regeln, wie für normal große Menschen?

Berechnung des Energiebedarfs.

Der Körper benötigt für seine Funktion eine bestimmte Energiemenge. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Grundumsatz. Er wird zur Aufrechterhaltung von Körpertemperatur, Stoffwechsel, Herztätigkeit sowie Hirntätigkeit benötigt.

Dieser berechnet sich wie folgt:

Grundumsatz = Körpergewicht x 100

Da der Körper weitere Energie für die Tätigkeiten des täglichen Lebens benötigt, wie etwa Laufen, Denken oder Arbeiten, wird zum Grundumsatz der Leistungsumsatz addiert.
Im Regelfall beläuft sich der Leistungsumsatz auf ein Drittel des Grundumsatzes.

Berechnung des Gesamtenergiebedarfs:

Gesamtenergiebedarf in kCal = Grundumsatz + 1/3 Grundumsatz / 4,1

Dieser Energiebedarf wird benötigt, um sein aktuelles Körpergewicht zu halten.
Möchte man hingegen sein Gewicht reduzieren, so muss man weniger zu sich nehmen.

Was ist mein Idealgewicht?

Das Idealgewicht wird mit Hilfe des BMI (Body mass index) berechnet. Da bei Kleinwüchsigkeit häufig andere Körperproportionen gegeben sind, lässt sich der BMI bei uns leider nur selten anwenden. Die errechneten Werte liegen zu hoch, so dass bei der Auswertung der Ergebnisse die meisten hochgradig übergewichtig wären. Hier aber trotzdem die Berechnung.

+Berechnung des BMI*

BMI = Körpergewicht / Körpergröße in m²

Auswertung

m w

Untergewicht <20 <19
Normalgewicht 20-2519-24
Übergewicht25-3024-30
Adipositas30-4030-40
massive Adipositas>40>40

Um eine vollwertige Ernährung zu gewährleisten, sollte man eine abwechslungsreiche Nahrung zu sich nehmen.
Laut Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollten aus den unten angegebenen Lebensmittelgruppen jeweils die angegebenen Mengenanteile verwendet werden.

30 % Getreide, Getreideerzeugnisse, Kartoffeln
26 % Gemüse, Salat
17 % Obst
18 % Milch, Milchprodukte
7 % Fleisch,Wurst, Fisch, Eier
2 % Fette, Öle
ca. 2 l Getränke

Das Seminar

Nun aber zu unserem Seminar. Das Treffen fand in Reken in einer Förderschule für Körperbehinderte statt. Die Wahl zu dieser Einrichtung viel recht leicht, da die Küche für uns ideale Voraussetzungen hatte. Zum einen vollkommen rolligerecht und zum anderen, eine höhenverstellbare Küche. Somit entfiel das übliche Klettern auf Stühle und Hocker, um an den Arbeitsplatz zu kommen.
Nach einer ausführlichen Einführung in die Grundsätze der gesunden Ernährung, ging es dann direkt an die Arbeit. Salat putzen, Messer wetzen, und los ging es mit dem Schnibbeln.
Insgesamt sollten wir mehrere Gerichte herstellen. Also war für jeden etwas dabei. Natürlich haben wir hierbei die Regeln der gesunden Ernährung eingehalten. – vielleicht nicht ganz – es war zu viel!
Nachdem dann alles fertiggestellt war, konnte jeder die kulinarischen Genüsse testen. Einfach lecker.
Was dann kam, kann sich jeder sicherlich denken, Aufräumen und Spülen. Da hatten dann die Kleineren von uns einen kleinen Vorteil: die Spüle war nicht höhenverstellbar, da mussten dann die Großen ran. Was soll´s, man muss ja nicht alles können.

Impressionen

kochen9 kochen8 kochen7 kochen6 kochen5 kochen4 kochen3 kochen2 kochen1