Erfahrungsbericht Morbus Stil

Ich wurde als normales gesundes Kind geboren und wuchs bis zu einem Alter von 3,5 Jahren heran, als ich plötzlich starkes Fieber bekam, das in den Nächten auf fast 42 Grad Celsius anstieg, dann bis zum Morgen wieder auf 36 Grad fiel.

Behandelt wurde die Erkrankung mit Kortison bis im schlimmsten Fall mit 100 mg pro Tag. Die Ärzte entschieden sich das Kortison auf 0 abzusetzen und zu sehen was passiert.

Folge waren starke Kontrakturen in allen Gelenken, Steifer Rücken, steifer Hals und heftigstes Fieber, damals 9 Jahre alt.

Besuch bei einem Heilpraktiker der die Erkrankung in 15 Tage beendete. Leider ist dieser begnadete Mann verstorben. Er diagnostizierte kleinste Würmer, die sich in der Lunge eingenistet hatten und von dort aus Fieber produzierten.

Das Ergebnis sah so aus wie Morbus Stil und wurde wie oben beschrieben entsprechend behandelt. Nach der Behandlung des Heilpraktikers; Diagnose “Kern gesund”. Doch die Schäden an den Gelenken waren geblieben. Viele Operationen noch vor der letzten Wachstumsphase mit 14 Jahren, brachte durch das verspätete Wiederlaufenlernen noch mal 10 cm.

Fakt ist, das das starke Fieber mich zum liegen zwang. Dadurch wurden die Wachstumsfugen nicht aktiviert, was dann zum Kleinwuchs führte.